BIOGRAFIE

Wie alles begann

Ich wurde 1971 in meiner Heimatstadt Berlin geboren.
Für mich waren schon immer Musik und Film das Größte. Chaka Khan, Depeche Mode, Pat  Benatar, James Brown, Kutis Blow, The Sugar Hill Gang faszinierten mich als Teenager. Ach ja, und natürlich Sezen Aksu, sie war meine erste türkische Lieblingssängerin. Mein Bruder ist sieben Jahre älter als ich und einer der Vorreiter von Elektronischer Musik, damals noch Electronic Body Music genannt. Er war Bassist und ist mein Idol. Von meiner Mutter habe ich meine Stimme. Sie sang viel aus der türkischen Klassischen Musik. Mit dieser Vielfalt an Musik bin ich aufgewachsen.

In den 90ern.
1995 traf ich Freunde wieder, die mittlerweile ein Studio besaßen. Für deren Künstler sang ich Vocals ein, bis meine Freunde auf die Idee kamen, ich solle rappen. Das tat ich – und fand mich sehr schnell beim Texten wieder. Damals war ich mitten auf dem Weg, als erste türkisch-deutsche Rapperin in die Musikgeschichte einzugehen. 1997 kam mein erstes Album raus „Es ist Zeit“: deutsch-türkisch gerappt auf Hip Hop Beats mit orientalischen Samples. Ein besonderes Album, mit dem ich 5 Jahre International getourt bin: durch ganz Deutschland, Österreich, Schweiz, Ungarn, Holland, Dänemark, England ,Polen und Frankreich.

Das ZDF suchte zu der Zeit zwei Moderatoren für ihre Sendung „De. Mag.“ Ich wurde genommen. 1998 stieg ich auf Platz zwei der World Music Charts und bekam das Angebot als Radiomoderatorin zu arbeiten, immer samstags Haydi Hop um 15 Uhr auf Radio MultiKulti und Funkhaus Europa bis zur Schließung des Senders 2009. Ende 1999-2000 gingen wir ins Studio für das zweite Album „Kendi Dünyam“ (Meine eigene Welt) Mein musikalischer Style: Soul Drum’n Bass funky Oriental Arabesk House Elektro, kurz genannt: NuOriental. Auf diesem Album sang und rappte ich nur auf türkisch. 2001 wurde dasselbe Album mit einem anderen Cover in Deutschland ….

Als ich das Angebot bekam im Tempodrom Berlin das Konzert von Sezen Aksu (die Pop Ikone) und Arif Sag (Kult Sänger und Saz Spieler) zu moderieren war ich so ziemlich das erste mal sprachlos.

Und als ich sie im Backstage traf hiet ich die Luft an und dachte kurz „mein Gott ist sie klein!“ Aber eine große Lyrikerin und Komponistin. 2004 spielte ich in dem Kinofilm ,,Eine Andere Liga“ von Buket Alakus die Anführerin einer bunt durchwürfelten Frauenfußball -Mannschaft. Dieser Film wurde mehrfach ausgezeichnet und ich ging mit Buket Alakus auf Promo Tour.

Ich dachte immer, die Azoren und Hong Kong können nicht getoppt werden, aber es ging doch durch Bolivien und Peru.

2007 fing ich an mich auf mein neues und drittes Album vorzubereiten. Es sollte in Istanbul aufgenommen werden, den letzten Touch bekam es in Berlin.

In Istanbul arbeitete ich mit Sultana zusammen, der amerikanisch …

Wir featurten uns gegenseitig mit jeweils einem Song auf unseren Alben. Wir waren ein gutes Team, denn 2008 stellten wir ein Showcase zusammen aus DJ-Set & Performance. Das war eine erfolgreiche Kombination mit der wir Beachclubs und High-profile-Veranstaltungen den richtigen Beat verpassten.

2009 kam mein neues Album auf den türkischen Markt – mein erstes selbst produziertes Album.

Ich hatte aber noch ein erstmaliges Ereignis in diesem Jahr. Ich war schwanger mit meinem Sohn.

Mutter sein ist herausfordernd und wundervoll.

2012 ging ich mit dem Berlin Metropol Orkestra (ein Projekt von Alfred Mehnert) als eine von drei Solisten wieder auf die Bühne.

Parallel dazu gründete ich die Hal Hal Party Reihe mit einer Partnerin.

Daraus entstand meine neue eigene Band: Aziza A & die Ekspress Bigband.

Ich bin mittlerweile oldschool und liebe es.

Die Songs, die wir spielen, sind eine Hommage an die Stars und Sternchen der 70er&80er und die türkische Disco & Rock Welle sowie Funk und Hip-Hop Klassiker.

Was soll ich sagen, ich bin in die Deutsche Geschichte eingegangen: ,,Fremde?“ im Auftrag der Stiftung Deutsches Historisches Museum.

Mein erstes Mal: Ich, als eine der AUtoren des Buchs ,, Mitten in Deutschland-Deutsch-Türkische Erfolgsgeschichten“ von Cem Özdemir und Wolfgang Schuster.

2016 ich produziere mein neues Album, lege auf, moderiere, singe in Schulen und Kindergärten mit Kindern…

Ich liebe mein Leben.